Amerikas Ureinwohner ! Was glaubten, assen sie, was spielten ihre Kinder ?...

 

Nicht nur eine Geschichte, vieles wurde geschrieben und erzählt.... was von all dem ist wahr, was ist in der Phantasie eines Menschen entstanden. Wie hoch ist der Wahrheitsgehalt, wenn wir über von uns selbst Erlebtes berichten? Was sollen wir noch glauben.... Nun, das kann ich hier nicht beantworten und auch ich könnte nur werweisen. Darum soll diese Seite allein Fakten gewidmet sein, die ich aus unzähligen Büchern zusammengetragen habe.

Die verschiedenen Stämme der amerikan. Ureinwohner, wie sie in einem Lexikon aus dem Jahr 1885 beschrieben wurden.

Wer kennt sie nicht, die in Stein eingemeisselten Häupter der Urväter Amerikas! Ist es nicht so, dass wichtige Häupter fehlen ?

"Tatanka Yotanka" war ein Medizinmann der Hunkpapa, die zu den Teton Dakotas gehören. Er galt als ein grosser Politiker und Krieger zugleich.

 

Sitting Bull "Tatanka Yotanka", wie wir ihn kennen

**************

Wie sollen wir von diesen Menschen im Allgemeinen reden ? Da scheiden sich bereits die Geister. Wenn wir Indianer sagen, weiss jeder, von wem wir sprechen. Sagen wir Native Americans wird nachgefragt, ob wir die Indianer meinen. Diese selbst, sind sich nicht einig, wie sie von uns Einwanderern genannt werden möchten. Manche sagen Native American, manche American Indians und andere wieder Indians, oder gar Indian..... Nun, somit hat uns dies weise Volk bereits wieder entschuldigt, wenn wir simpel Indianer sagen und gar nicht daran denken, dass es nicht bloss Indianer sind. Denn wir sind ja auch nicht einfach nur Europäer sondern Schweizer, Deutsche, Franzosen, Schweden, Engländer, Spanier, Portugiesen, Italiener, Belgier, Holländer, Türken, Griechen, Franken, Österreicher, etc.

So sehr sich die weissen Eroberer aus dem Osten (Europäer, etc) bemühten, die amerikanische Urbevölkerung auszulöschen, es haben genug überlebt, um uns nicht nur an dies schandvolle Tun zu erinnern, sondern auch um das wundervolle Erbe ihrer Vorfahren, eines natürlichen, liebevollen Volkes zu bewahren.

In verschwindend kleine Reservate gepfercht versuchen diese Menschen nun, auf ihre Weise, zu existieren. Von uns aufgezwungene Lebensformen wollen sie nicht restlos übernehmen und zu ihrem Ursprung ganz zurückkehren, können sie nicht. Zuviel Wissen ging auf ihrem grausamen Weg der Unterdrückten, Verstossenen und Verachteten verloren, erbarmungslos niedergemetzelt, ihrer Würde und ihres Landes beraubt, bemühen sie sich nun, ihre eigene Identität zu finden.

Ganz verschwunden sind die Indianer aus dem Amerika, das wir kennen nicht, denn viele Orte tragen noch heute indianische Namen.

Warum?

Die europ.Eroberer mussten sich im neu entdeckten Land orientieren, sie konnten längst nicht so viel Phantasie haben, um all die Orte neu zu benennen - nach europ.Manier. So sehr sie die amerikanische Urbevölkerung verachteten (allein die Spanier in Südamerika verbrauchten(!) die Indios ohne schlechtes Gewissen und ersetzten sie später durch afrikanische Sklaven, sie kommunizierten vorerst mit ihnen, um sich zurecht zu finden.

Die Namen veränderten sich über die Zeit, denn geschriebene Worte kannten die Indianer nie und wie ein Engländer oder ein Franzose ein gehörtes Wort schreibt, ist offensichtlich unterschiedlich. Auch in der Übersetzung selbst, gibt es Verwechslungen. Bsp.: Pasadena (Califonia) wurde mit "die Krone des Tals" übersetzt, aber kein Indianer würde die Bedeutung einer Krone gleichgesetzt haben wie wir(Kronen in unserem Sinn gab es nicht), geschweige denn ein Gebiet als Krone bezeichnet haben. Bsp: Napakiak und Napaskiak, beides Yu'pik Inuit Worte. Eines bedeutet "hölzener Pfahl," das andere "Holzmenschen." Gleich ausgesprochen, ähnliche Schreibweise, aber ein kleiner Buchstabe ändert die Bedeutung.

Wenn wir schon von verändern bzw. falsch übersetzen/aussprechen reden, möchte ich noch erwähnen, woher das Wort "Siuox" stammt: Die Chippewas nannten die Dakota "Nadoweis-siw," was soviel wie "Kleine Schlangen" bedeutet. Für die französischen Pelzhändler, die mit den Chippewas Geschäfte machten, war dieses Wort aber kaum auszusprechen. Sie veränderten das Wort zu "Nadouessioux" und benutzten schliesslich nur noch die Endsilbe "Sioux".

Hier füge ich ein paar Orte in Nebraska, mit ihrer Beschreibung/Herkunft an:

Minatare (Scotts Bluff County - 810 Einwohner) - die Region war ursprünglich Heimat der Minnataree, eine Linie aus der Sioux Stämme, bis sie ihr Land zwischen 1833 und 1876 abtraten. O.Jürgens brachte eine Herde Rindviecher, welches der Beginn der grossen Rindviehindustrie war. Erst 1900, als die Gemeinschaft an ihren heutigen Standort umzog, wurde Minatare, was "klare Wasser" bedeutet, aus dem Minnataree abgeleitet, genannt.

Nehawka ( Cass County - 232 Einwohner) - Omaha oder Otoe Wort für "rauschendes oder murmelndes Wasser". Samuel Kirkpatrik erhob 1855 Anspruch auf Land entlang des Weeping Creek. Es wurde ein kleinerer Kalksteinbruch angesiedelt und 1875 verlangte der Postbeamte, dass die kleine Stadt einen indianischen Namen bekommen sollte. 1914 wurde der Steinbruch jedoch stillgelegt, da die modernen Methoden am Platte River effizienter waren.

Niobrara ( Knox County - 379 Einwohner) - Dr.Benneville Shelly und eine Gruppe Männer von den Council Bluffs gründeten 1856 eine Firma "L'eau Qui Court". Die Ponca, ein Sioux Stamm lebten ebenfalls dort, bis sie 1877 nach Oklahoma deportiert wurden. Niobrara ist ein Ponca oder Omaha für "ausbreitendes Wasser", die Bezeichnung für den Fluss, der an dieser Stelle in den Missouri River fliesst. Die Stadt wuchs stetig, aber nach der Überschwemmung 1881 wurde sie bergauf umgesiedelt.

Oconto ( Custer County - 141 Einwohner) - befindet sich auf der Kearney & Black Hills Verzweigung der Union Pacific Railroad. Oconta wurde 1887 gegründet, als die Lincoln Townsite Company 160 Acres = 647,5 Quadratkilometer kaufte. Die Company wollte den Ort Olax nennen, jedoch eine andere Stadt in Nebraska hiess Lomax. Da die gleich tönte, wurde Oconto gewählt, ein Menominee Wort für "Platz des Pflückens".

Wahoo ( Saunders County - 3942 Einwohner) - Als der Ort 1868 eine Postoffice bekam war wurde die Stadt Leesville, nach James Lee genannt. Später wurde sie Wahoo genannt. Dieses Gebiet war ein bevorzugter Otoe Lagerplatz. Wahoo ist das Otoe Wort für "brennender Busch", gemeint ist ein Busch, der für medizinische Zwecke genutzt wurde. Eine andere Quelle meint, dass Wahoo von Pawhoo, dem Pawnee Wort für "round bluffs" sei. Wahoo ist der Heimatort von George Beadle, Nobel Preisträger 1958 für seine Pionierarbeit(!) in der Gentechnik.

Yutan ( Saunders County - 1216 Einwohner) - östlich von Yutan baute der Missionar Moses Merriwell in den 1830ern eine Mission. Zuerst Clear Creek genannt, wurde die Stadt nach dem Otoe Häuptling L'etan (Yuton ausgesprochen). L'etans ursprünglicher Name war Shaumonekusse oder Shon-mon-i-case, was Prairiewolf bedeutet. Yutan war der Platz, an dem Pawnee, Delaware und Otos einen Vertrag unterzeichnetetn und war ab 1853 verlassen. Um 1876 began die Stadt neu aufzuleben, nachdem die Omaha & Republican Valley Railroad von Valley nach Wahoo und weiter nach Lincoln ihre Linie ausdehnten. Als die Passagiere ausblieben wurde der Service eingestellt, heute wird die Linie nur für den Gütertransport genutzt.

Weiter möchte ich hier mit einem Trugschluss aufräumen. Viele behaupten " Hokahe" heisse: "es ist ein guter Tag zum sterben". Nun, das stimmt so nicht... ich denke, die Bedeutung wurde in den Jahren der Indianerkriege verfälscht. "Hokahe" heisst (laut dem Lakota Dictionary) simpel: "Willkommen". Aber beachte: wenn ein Besucher durch anklopfen bittet in ein Haus eintreten zu dürfen, sagt er bei der Einladung durch den Gastgeber: "Hau". Beim Eintreten des Gastes sagt der Gastgeber: Hokahe, hel iyotaka! was bedeutet: Willkommen! Nimm Platz!". Aber wenn er vergisst dies zu sagen, ist der Besucher unzufrieden oder sogar verärgert. So einfach ist das.

Wer waren die Ponca ?

Hier ein "kleiner" Beschreib für ein Volk, das mir sehr sympathisch geworden ist...

Was haben die Indianer gegessen ?

Nun, dies ist eine spezielle Frage, aber wen es interessiert, der kann das folgende Bild anklicken und, wenn er mag, etwas Gaumenfreudiges nachkochen.

Woran haben die Indianer geglaubt !

Wer oder Was ist Wakan und Wer ist Wakan Tanka? Ihr könnt hier einiges über den Glauben der Lakota erfahren, es rendiert sich bestimmt.

Was haben die Kinder der Indianer gespielt?

Hier könnt ihr erfahren, was die Kinder spielten  und zu welchem Zweck diese Spiele dienten.

 

www.wiwasteka-allegra.com



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!