Bau einer Erdhütte

Von einer Büffelherde beobachtet bauen Ponca-Stammesmitglieder, Ende des 20.Jahrhunderts, eine neue Erdhütte!

Ein Maìthi - eine Erdhütte zu bauen, war ursprünglich eine Ehre und ein Privileg der Frauen! Sie fühlten sich geehrt einer Schwester oder einer Anverwandten beim Bau ihrer Erdhütte beizustehen.

Ein Maìthi, zu bauen war wie ein Ritual für die Frauen, sie bauten die Hütten grösstenteils alleine. Manchmal, wenn die Hauptpfosten, aus schwerem, geschältem Ulmenholz, zu schwer waren, halfen die Männer schon, aber die Hauptarbeit lag an den Frauen, die darin auch wohnen würden.

Zuerst wurden 4 Hauptpfosten im Zentrum der Hütte, die mindestens 30 Zentimeter dick waren, gesetzt. Rundum der Hauptpfosten mit ihren Gabelungen an der Spitze, als zweiter Kreis, wurden ebenfalls Pfosten, die ebenfalls Gabelungen an der Spitze haben mussten, jedoch kleiner waren, in den Boden gestampft. Der Eingang wurde immer in Richtung Osten ausgelegt, damit die Morgensonne den Eingang erhellte und so den Tag als Gast empfing.

Ein dritter Kreis wurde mit Pfosten in den Boden gestampft. Dann verband man die Pfosten mit Querbalken. Wenn das Gerüst gebaut war, wurden kleinere Stämme auf das Gerüst gelegt und mit Seilen und Tauen mit den Hauptpfosten verbunden.

Dann wurde Unterholz über das Gerüst gelegt (nicht mehr festgebunden), auch kein Weidengeflecht machte die Erdhütte "dicht" und Erde, mit einer bestimmten Art Prairiegras, wurde zu einer dicken Schicht darauf aufgetragen.

Wenn Erde und Prairiegras aufgetragen waren, sah es aus, als sei das ganze Maìthi von Schmutz überdacht. Aber es dauert nicht lange und das Maìthi ist mit einer wunderschönen Grasschicht überwuchert.

Der grosszügige Eingang lädt den Besucher ein!

Rund um das Lagerfeuer, das eigentlich auch Kochstelle war, fand das Familienleben und gesellige Beisammensein statt.

Die Maìthi der Ponca hatten keine bestimmten Anordnungen, sie wurden dort gebaut, wo Platz war und eine Erdhütte benötigt wurde. Die verschiedenen Ränge, Altersgruppen und Berufe wohnten somit in einem willkürlichen, heilige Riten missachtenden Durcheinander.

Oft wurden, fälschlicherweise, Ponca Erdhütten mit den Erdhütten der Mandan verglichen und sogar gleichgesetzt... seht den Unterschied! Mandan-Erdhütten haben keinen so ausgeprägten Eingang wie Ponca-Erdhütten. Der Bau im Groben ist auch unterschiedlich.

Ponca Friedhof, nahe Ponca

 Eine Ausgrabungsstätte zeigt uns sehr anschaulich das Innenleben der Erdhütte. Südöstlich NE, Ashland, unterhalb des Platte River wurde eine alte Siedlung ca 1000-1400 entdeckt und ausgegraben.

Ob das Sweht-House tatsächlich Ponca ist, weiss ich nicht 100-prozentig, aber so könnte es ausgesehen haben.

www.wiwasteka-allegra.com



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!